Klettersteig Mannlgrat | Vom Kehlstein auf den Hohen Göll
Vom "Eagles Nest" über den Klettersteig im Angesicht des Watzmann

Alle 23 Fotos ansehen

Mit Bergführer über den "Mannlgrat" zum Hohen Göll

Ungewöhnlich startet die eindrucksvolle Berg- und Klettersteigtour auf den Hohen Göll. Mit dem Bus, einem Aufzug und einigen "Touristenscharen" geht es hinauf zum Adlerhorst hoch über Berchtesgaden. Vom Kehlsteinhaus ist der mächtige Gipfel des Hohen Göll bereits bestens zu sehen. Nach wenigen Minuten lassen wir die ausgetretenen Pfade hinter uns und erklimmen Türme, durchklettern kleine Höhlen und lassen uns beeindrucken von der grandiosen Aussicht. 

1 Tage
min. 4, max. 6

Bergsteigerschule Watzmann - Deine Vorteile Deshalb sind wir der richtige Partner für diese Tour.

  • Einheimischer Bergführer auf den Hohen Göll
  • Besteigung des Hohen Göll (2.522 m)
  • Überschreitung des Hohen Brett
  • Gigantische Ausblicke
  • Eindrucksvolles Kehlsteinhaus 
Jetzt buchen - später zahlen

Dein Vorteil & Deine Sicherheit

Zahlungsziel 3 Tage vor Reisebeginn bei sicherer Durchführung! Gültig seit 15.03.2020

Reiseprogramm So ist der reguläre Ablauf dieser Reise. Abweichungen aufgrund von Wetter / Verhältnissen sind möglich!

Tourbeginn: Regulär 07:00 Uhr Berchtesgaden
Tourende: Vorraussichtlich 16:00 Uhr Berchtesgaden

1. Tag:
Vom Kehlstein über den Klettersteig Mannlgrat auf den Hohen Göll

Treffpunkt am Busparkplatz Obersalzberg und Auffahrt mit dem ersten Bus zum Kehlsteinhaus. Die letzten Meter zum "Adlerhorst" werden mit dem bekannten goldenen Aufzug zurückgelegt. Kurz kann noch das Kehlsteinhaus besichtigt werden, bevor es losgeht. Der Weg ist bereits vom Haus sehr markant einsehbar. Entlang von vielen Türmen, mit Abstiegen, Gegenanstiegen und Kletterstellen geht es auf der Gratschneide des Mannlgrates entlang. Die Aussicht ins "Ennstal" und die Westwand des Hohen Göll sind beeindruckend. Der Klettersteig ist sehr abwechslungsreich und viele unterschiedlichste Passagen wechseln sich ab. Watzmann, Königssee und der Untersberg sind zum Greifen nah. Nach ca. 3 Stunden erreichen wir den Gipfel des Hohen Göll (2.522 m). Das Gifpelkreuz steht genau auf der österreichischen Grenze. Der Blick reicht bis nach Salzburg und ins vergletscherte Massiv des Hohen Dachstein. Weiter führt der Weg auf der Überschreitung absteigend und querend zum Hohen Brett. Dieser runde Aussichtsberg eröffnet den Blick ins Steinerne Meer. Nach ausgiebiger Gipfelrast führt der Weg hinunter zum kleinen Archenkopf und weiter zum Parkplatz Hinterbrand. Gemeinsam geht es zurück zum Auto.

1.050 Hm1.600 Hm8 hB

 

Anforderungen Das musst du können, um für diese Tour gerüstet zu sein.

Alpine Erfahrung

Level 1
Level 2
Level 3
Level 4
Level 5

Anforderungen

Kondition
Technik
Ernsthaftigkeit
Schwierigkeit
2.3

Mäßig schwieriger Klettersteig (B nach der Klettersteigbewertung). Für diese Tour über den Mannlgrat zum Höhen Göll und weiter zum Hohen Brett solltest Du über eine sehr gute Kondition für Gehzeiten bis 8 Stunden reine Gehzeit verfügen. Für die Tour sind 1.050 Höhenmeter im Aufstieg, 1.600 Höhenmeter im Abstieg sowie 13 km Wander-Distanz zu bewältigen. Du bist außerdem trittsicher und schwindelfrei. Die Überschreitung von Göll und Brett über den Mannlgrat ist kein klassischer Klettersteig, der über die gesamte Länge versichert ist, sie ist mehr eine Bergtour für den geübten Bergsteiger. Idealerweise hast Du für die Tour bereits eigene Erfahrung am Klettersteig. Dies ist aber nicht zwingend notwendig.

Mäßige Alpine Erfahrung | Anspruchsvolle alpine Unternehmung

  • Erhebliche Ernsthaftigkeit / Gefährdung
  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit
  • Erfahrung Bergwandern und Klettersteig
1.050 Hm1.600 Hm8 hB

Leistungen Bei dieser Tour hast du folgende Inklusivleistungen, Exklusivleistungen und Reiseoptionen.

Leistungen inklusive

  • 1 Tag Führung und Organisation durch einen Bergführer
  • Klettersteigausrüstung leihweise

Reiseoptionen

  • Aufpreis für individuelle Privatführung: 289,00 €
  • Freiwilliger myclimate Klimaschutzbeitrag: 9,00 €

Leistungen exklusive

  • Busfahrt & Aufzug zum Kehlsteinhaus (ca. 15 €)
  • Individuelle Trinkgelder
  • Parkgebühr am Parkplatz (ca. 4 €) 
  • *Die Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich zur Orientierung!

Tourtermine Für diese Tour sind folgende Termine verfügbar

Wichtige Hinweise und Infos zur Region Allgemeine Informationen und spezielle Hinweise.

Berchtesgaden und der Watzmann

Der Watzmann ist mit 2.713 m Höhe nach der Zugspitze das zweithöchste Bergmassiv in Deutschland. Für die "Berchtesgadener" zählt die Zugspitze allerdings nicht als höchster Berg Deutschlands, da es ja ein Grenzgipfel ist und nicht gänzlich auf bayerischem und damit deutschem Boden steht... Somit hat der Watzmann schon seit jeher eine große Bedeutung im Berchtesgadener Land. Der Watzmann Gipfel wird auch als "König Watzmann" bezeichnet. Der Sage nach ist das Watzmannmassiv eine versteinerte Königsfamilie, die sehr grausam zu Mensch und Tier war. In einer Version der Sage wurde eine Bauernfamilie Opfer der brutalen, blutrünstigen Jagdmeute des König Watze mitsamt seinen Jagdhunden. Die Bäuerin verfluchte den König und flehte an Gott, die verhasste Königsfamilie zu versteinern. Seither thront der verfluchte König über dem Berchtesgadener Talkessel. Der Hundstod im Steinerner Meer ist in der Namensgebung auf die Sage zurückzuführen. Der Heimatschriftsteller Ludwig Ganghofer verbreitete die Sage mit seinem Roman "Die Martinsklause". Wolfgang Ambros griff die Sage 1974 mit dem Musik- und Muscial-Titel "Der Watzmann ruft" auf.

Der Watzmann und Bergsteigen

Viele Wege führen um und auf den Watzmann. Viele klassische Wanderwege von Hütte zu Hütte umrunden das Watzmannmassiv und den Königssee. Ein Netz aus zahlreichen Hütten bilden für den Wanderer ideale Stützpunkte, um den Nationalpark Berchtesgaden und die einzigartige Schönheit der Natur zu genießen. Die Touren "Die Watzmanntour" und "Wandern rund um den Königssee zum Watzmann" bringen die Natur auf wanderbare Art und Weise näher.

Watzmann Ostwand

Der berühmteste und berüchtigste Weg auf den Watzmann ist sicherlich die Watzmann Ostwand. Erstbegangen 1881 durch den Ramsauer Bergführer Johann Grill in 14 Stunden. Der Weg wird bis heute begangen und ist nach dem Bergführer benannt, der den Hausnamen "Kederbacher" trug. 1.800 Höhenmeter hat die Watzmann Ostwand und ist somit die höchste Wand der Ostalpen. Seit jeher ist die Besteigung der Ostwand eine Herausforderung für Bergsteiger. Geführt durch einen Bergführer in die Ostwand oder auf eigene Faust. Es ist und bleibt eine Herausforderung, bei der leider bis heute schon mehr als 100 Bergsteiger ihr Leben zollen mussten.

Watzmann Überschreitung

Die Watzmann Überschreitung ist eine klassische und herausragende Bergtour im Watzmanngebiet. Weit über die Grenzen hinaus bekannt und beliebt. Der Verbindungsgrat zwischen den drei Watzmanngipfeln wird mit einer Länge von rund 3 Kilometern (!!) überschritten. Viele luftige und ausgesetzte Passagen wechseln mit gemütlichen Sektionen ab. Die Überschreitung des Watzmanns ist nach wie vor eine ernsthafte Unternehmung. Stellenweise ist der Grat mit Drahtseilen versichert, es müssen jedoch zwingend viele Stellen im Absturzgelände ohne Sicherung überwunden werden. Der einheimische Bergführer unterstütz Dich hier mit dem Seil und Du kannst die Watzmannüberschreitung in vollen Zügen genießen.

Blaueishütte

Die Blaueishütte liegt auf 1.680 Metern Höhe mitten im Nationalpark Berchtesgaden. Das Besondere an der Blaueishütte ist die Lage. Sie liegt am Ende eines ehemaligen Gletscherbeckens, das umrahmt von hohen Felswänden ist. Der höchste Gipfel über dem Blaueis ist der Hochkalter. Der Hochkalter ist ein schwieriger Wanderberg und durch die steilen Felsflanken führen unzählige Klettereien. Der Blaueisgletscher ist leider schon fast komplett dem Klimawandel zum Opfer gefallen. Auf der Hütte gibt es Bilder von einst, die überraschen wie mächtig der Gletscher früher war. Seit Jahren ist die Blaueishütte der ideale Ausbildungsstützpunkt für Kletterkurse. Das Gelände rund um die Hütte wurde dazu präpariert und so finden wir ideale Rahmenbedingungen für den Kletterkurs vor. Die Bewirtung der Hütte, die seit 1928 von der Familie Hang bewirtschaftet wird, ist "sensationell". Das Kuchenbuffet ist weit über das Berchtesgadener Land hinaus bekannt.

Der Nationalpark Berchtesgaden

wurde 1978 gegründet und umfasst ein Gebiet von 210 qkm. Er erstreckt sich rund um den Königssee und beherbergt eine Vielzahl an Pflanzen und Tieren. Steinadler, Gemsen, Murmeltiere haben hier ihren Lebensraum und seit kurzem sind auch wieder Steinböcke angesiedelt. Der Nationalpark wird von Rangern betreut, die im Park unterwegs sind und dem Wanderer und Kletterer stets Rede und Antwort stehen. Das Wandern und Klettern im Nationalpark muss behutsam ausgeführt werden und entsprechend den Wegen und Regeln des Parks. Ein gutes Miteinader mit Natur und Freizeit ist dennoch möglich.

http://www.nationalpark-berchtesgaden.bayern.de/

Informationen zum Reiseland Hier findest Du detaillierte Angaben zum Reiseland. Von der Währung über die Einreisebestimmungen bis zu Gesundheitshinweisen..

Versicherungen

Reiserücktritt: Wir empfehlen Dir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Bitte prüfe hierfür Deinen Versicherungsschutz. Mit der Reisebestätigung übersenden wir Dir eine entsprechende Möglichkeit diesen Versicherungsschutz herzustellen.
Auslandsreisekrankenversicherung: Ebenso empfehlen wir für unsere Bergreisen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten.
Mitgliedschaft in einem alpinen Verein: Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z. B. Deutscher Alpenverein oder Österreichischer Alpenverein) deckt bereits die Kosten einer eventuellen Hubschrauberrettung ab und wird von uns empfohlen.

 

 

Mindestteilnehmerzahl

Diese Reise kann nur ab der angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 2 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter erfolgen. Im Falle einer Absage sind wir jedoch bestrebt Dir ein alternatives Angebot zu unterbreiten. Bitte beachte hierzu unsere ergänzenden Hinweise in den Reisebedingungen.

 

Reiseveranstalter

Alpine Welten Die Bergführer GmbH & Co. KG, Rauher Berg 8, 89180 Berghülen

 

Mobilitätshinweis

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Dein Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Deiner Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Infos rund um Corona / Covid-19 & Reisen
Aktuelles erfahren

Buchung ohne Anzahlung
AGB - Änderung