Die Untersbergrunde | Berchtesgaden
Geführte Wanderung am Untersberg im Berchtesgadener Land und Salzburg

Neu
Alle 10 Fotos ansehen

Aussichtsreiche Bergwanderung auf dem sagenumwobenen Untersberg

Die Wanderung auf dem Hochplateau des Untersbergs ist eine der aussichtsreichsten Wanderungen im gesamten Berchtesgadener Land. Im Schatten des Watzmanns ist das Gebiet ein relativ einsames Tourengebiet abseits der Massen. Wanderer findet man auf der deutschen Seite weniger. Die Südwand des Untersbergs ist seit vielen Jahren ein beliebtes Kletterziel. Legendäre Bergsteiger wie die beiden Berchtesgadener Hinterstoißer und Kurz trainierten hier schon für anspruchsvolle Gipfelziele in den Westalpen. Auch moderne Bergsteiger wie die "Huber Buam" sind hier immer wieder anzutreffen und versuchen sich an den schwierigen Routen der Wand. Vom Hochplateau aus kann man einen herrlichen Blick über die Berchtesgadener Alpen, das Hagengebirge und Tennengebirge bis hinein ins Dachsteinmassiv genießen. Auch Salzburg und das Salzburger Land liegt den Wanderern praktisch zu Füßen. Die Tour besticht durch gigantische Fernblicke und unvergessliche Rundumblicke in die umgebende Bergwelt. 

4 Tage
min. 5, max. 8

Bergsteigerschule Watzmann - Deine Vorteile Deshalb sind wir der richtige Partner für diese Tour.

  • NUR 8 Personen pro Gruppe! Nicht 10 - 12 Personen
  • Einfache Anreise per Bahn
  • Einheimische, geprüfte Bergwanderführer
  • Wandergebiet Untersberg
  • Abseits der Hauptwanderwege in Berchtesgaden
  • Phantastische Aussicht auf den Watzmann
  • Eintritt in die Schellenberger Eishöhle
Jetzt buchen - später zahlen

Dein Vorteil & Deine Sicherheit

Zahlungsziel 3 Tage vor Reisebeginn bei sicherer Durchführung! Gültig seit 15.03.2020

Reiseprogramm So ist der reguläre Ablauf dieser Reise. Abweichungen aufgrund von Wetter / Verhältnissen sind möglich!

Tourbeginn: Regulär 09:45 Uhr Berchtesgaden
Tourende: Vorraussichtlich 16:00 Uhr Berchtesgaden

Tag 1:
Auf dem Stöhrweg übers "Gatterl" auf den Untersberg

Wir treffen uns am Bahnhof in Berchtesgaden. Nach der Begrüßung und dem Materialcheck geht es mit dem Wanderbus weiter bis in die Hintergern. Von hier führt der Weg abwechslungsreich durch alpinen Mischwald hinauf in Richtung Rauher Kopf. Immr höher steigen wir auf bis wir den Stöhrweg erreichen und den Wald verlassen. Der Blick reicht von den Gesäusebergen über Dachstein, Tennengebirge bis hinein in die Berchtesgadener Alpen. Ein wunderbarer Ausblick, welcher uns noch länger begleiten wird. Flach queren wir in Richtung der Materialseilbahn, die das Stöhrhaus mit dem Nötigsten versorgt. Hier wird der Weg schmaler und führt uns in unzähligen Serpentinen hinauf in Richtung "Gatterl". Zum ersten Mal erhaschen wir einen Blick auf das weite Hochplateau des Untersbergs. Langsam steigen wir die letzten Meter auf, bis wir letztendlich das Stöhrhaus (1.894 m) erreichen. Eine geniale Sonnenterrasse eröffnet den Blick auf die umliegende Bergwelt und lädt zu einer Erfrischung ein. Direkt vor uns erhebt sich majestätisch der König Watzmann und präsentiert sich von seiner Postkartenseite. 

 1.100 Hm
100 Hm
 3 - 4 h

StöhrhausHalbpension

Tag 2:
Über den Toni-Eder-Steig zur Schellenberger Eishöhle

Der Berchtesgadener Hochthron (1.982 m) ist wohl einer der markantesten und beeindruckendsten Aussichtpunkte in ganz Berchtesgaden. Steil fallen die Südabbrüche des Untersbergs in die Tiefe und der Blick schweift von der Salzburger Tiefebene mit ihren zahlreichen Seen über das Gesäuse, Salzkammergut, Dachstein, Tennengebirge, Hagengebirge bis hinein in die Berchtesgadener Alpen und die Chiemgauer Alpen. Weit in der Ferne kann man die markanten Gipfel der Hohen Tauern mit Großglockner und Großvenediger erkennen. Ein grandioser Start in den neuen Tag. Weiter führt uns der Weg in Richtung Mittagsscharte. Vorbei am Eingang der Riesendingschachthöhle führt uns der Weg über das abwechslungsreiche Hochplateau des Untersbergs.

Um den Untersberg ranken sich zahlreiche Mythen und Geschichten. Die Untersbergmandl und Kaiser Karl sollen hier im Berg leben und auf die letzte große Schlacht am Walserfeld warten. Zahlreiche Geschichten, die für kurzweiligen Gesprächsstoff sorgen. Von der Mittagsscharte aus führt uns der Weg steil bergab in Richtung Schellenberger Eishöhle. Gemeinsam mit erfahrenen Höhlenführern dürfen wir die größte Eishöhle Deutschlands bewundern und genießen im Anschluss an der Toni Lenz Hütte eine verdiente Brozeit. 

Nach diesem spannenden Exkurs in die "Unterwelt" starten wir unseren Gegenanstieg in Richtung Gipfelplateau. Von hier aus geht es ein Stück über den Dopplersteig bis zum Zeppezauerhaus (1.663 m). Hoch über Salzburg und mit einem herrlichen Blick über das Salzburger Land und die Chiemgauer Alpen genießen wir die Abendstimmung. In gemütlicher Runde besprechen wir den kommenden Tag.

 800 Hm
 1.000 Hm
 7 h
ZeppezauerhausHalbpension

Tag 3:
Der Salzburger Hochthron

Ein besonderes Schmankerl erwartet uns heute Morgen. Noch vor dem großen Besucheransturm stehen wir auf dem Salzburger Hochthron (1.853 m) und können die sagenhaften Weitblicke ganz in Ruhe genießen, bis wir uns wieder auf den Weg über das Hochplateau machen. Wir steigen zur Mittagsscharte ab und folgen ein Stück dem Pfad, den wir bereits vom Vortag kennen. Am Hochalpkopf biegen wir nach Westen ab und wir folgen dem Weg über eine zerklüftete Hochfläche. Saftige Almwiesen und Latschengürtel wechseln sich ab. Auf dem Weg, auf dem es viel Spannendes zu entdecken gibt, können wir auch noch den einen oder anderen kleinen Gipfel mitnehmen. Die Aussicht auf das Lattengebirge und die Chiemgauer Berge laden dabei immer wieder zum Verweilen ein. An den ehemaligen Almflächen der Vier Kaser Alm angelangt, geht es weiter über den Jägersteig und die Zehnkaseralm bis zur Lusabethalm. Die letzte bewirtschaftete Alm am Untersberg lädt noch einmal zu einer kurzen Rast ein, bevor wir unseren Weg zum Gatterl fortsetzen. Noch einmal steigen wir von hier bis zum Stöhrhaus mit seiner gigantischen Aussicht auf und verbringen einen weiteren Abend im Angesicht des Watzmanns.

 1.000 Hm

700 Hm
 5 h

StöhrhausHalbpension

Tag 4:
Über die Almbachklamm nach Markt Schellenberg

Der Blick aus dem Gastraum wird nach Süden gelenkt. Vor uns baut sich die Silhouette des Watzmanns auf, welche von den ersten Sonnenstrahlen in einem goldenen Licht erstrahlt. Mit einer besseren Aussicht kann man einen Wandertag wohl schwer starten. Gut gestärkt vom Frühstück und mit gepacktem Rucksack machen wir uns schließlich wieder auf den Weg. Der lange Abstieg ins Tal steht uns heute bevor. Vorbei am Mittagsloch gehen wir zurück zum Gatterl und steigen von hier die Serpentinen ab in Richtung Materialseilbahn. Nach einem kurzen Stück zweigt ein kleiner Steig ab, dem wir zum Scheibenkaser folgen. In leichtem Auf und Ab quert der Weg unter den beeindruckenden Südabbrüchen. Mit etwas Glück sehen wir Kletterer in den unzähligen Routen. Schon die beiden Berchtesgadener Anderl Hinterstoißer und Toni Kurz, welche in der Eiger Nordwand traurige Berühmtheit erlangten, trainierten hier für ihre Touren. Vom Scheibenkaser führt uns der Weg hinab durch den Wald. Immer näher kommen wir dem Tal und unserem krönenden Abschluss, der Almbachklamm. Eine kleine Treppe führt uns hinab zu einem Bergbach. Immer enger wird die Schlucht und immer steiler die Felswände zu unserer Seite. Zeitweise ist eine Fortbewegung nur noch auf Stegen und Brücken möglich. Kurz bevor wir das Tal erreichen, weitet sich die Klamm wieder. Ein krönender Abschluss für eine aussichtsreiche Tour.

 50 Hm
 1.475 Hm
 6 h
Frühstück

Anforderungen Das musst du können, um für diese Tour gerüstet zu sein.

Alpine Erfahrung

Level 1
Level 2
Level 3
Level 4
Level 5

Anforderungen

Kondition
Technik
Ernsthaftigkeit
Schwierigkeit
2.5

Mittelschwere & schwere Bergwege ROT & SCHWARZ. Für diese geführte Wanderung auf den Untersberg zum Stöhrhaus solltest Du als Bergwanderer über eine gute Kondition für Gehzeiten bis 7 Stunden verfügen. Die Aufstiege der geführten Bergwanderung in den Berchtesgadener Alpen und Salzburger Land betragen maximal 1.200 Höhenmeter am Tag. Die durchschnittliche Geschwindigkeit im Aufstieg beträgt beim Wandern ca. 300 Höhenmeter pro Stunde. Es sind auf dem zweiten Abschnitt vom Stöhrhaus zur Eishöhle einige ausgesetzte Stellen zu erwarten. Diese sind mit Drahtseilen, Stufen und Geländern gut versichert, erfordern jedoch Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Bergwandererfahrung ist zwingend nötig!

Mäßige Alpine Erfahrung | Mittlere alpine Unternehmung

  • Mäßige Ernsthaftigkeit / Gefährdung
  • Erfahrung Bergwandern
  • Trittischerheit und Schwindelfreiheit
1.200 Hm
1.500 Hm
7 h
ROT - SCHWARZ

Leistungen Bei dieser Tour hast du folgende Inklusivleistungen, Exklusivleistungen und Reiseoptionen.

Leistungen inklusive

  • 4 Tage Führung und Organisation durch einen Bergwanderführer/Bergführer
  • 3 x Übernachtung inkl. Halbpension | Hütte - Mehrbettzimmer oder Lager
  • AW Plus Paket | Reservierung | Komfort | Sicherheit

Reiseoptionen

  • Freiwilliger myclimate Klimaschutzbeitrag : 9,00 €

Leistungen exklusive

  • Speisen und Getränke außerhalb der Halbpension
  • Individuelle Trinkgelder
  • Eintritt in die Schellenberger Eishöhle (8 €) 
  • Bustransfer Tag 1 und Tag 4 (ca. 10 €)
  • *Die Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich zur Orientierung!

Tourtermine Für diese Tour sind folgende Termine verfügbar

Unterkünfte während der Tour Hier findest du Informationen rund um die Unterkünfte dieser Tour

Wichtige Hinweise und Infos zur Region Allgemeine Informationen und spezielle Hinweise.

Der alpine Untersberg

liegt auf der Grenze zwischen Deutschland und Österreich im Berchtesgadener Land. Mit 1.972 m steht er etwas im Schatten des dominierenden Watzmanns. Die Südwand des Untersbergs bricht steil bis über 300 Meter senkrecht ab. Kletterer finden hier seit jeher ein breites Spektrum an Touren. Ein Klassiker schlechthin ist die Südwestwand der berühmten Seilschaft Hinterstoisser & Kurz, welche bei der Erstbegehung der Eiger Nordwand 1936 zu trauriger Bekannheit gelangten. Neue Touren führen bis in den 10. Schwierigkeitsgrad, wie z. B. die "Schwarze Madonna" von Ines Pappert. Der Sportklettersteig über den Hochthronsteig ist sehr empfehlenswert für geübte Klettersteiggeher.

Der Kraftberg

wird bereits im 13. Jahrhundert erwähnt und hat viele Namen. "Wunderberg", "magischer Berg" usw. Der Dalai Lama hat den Untersberg 1992 bei einem Besuch in Salzburg als ein "Herzchakra Europas" bezeichnet. Spirituelle Mythen, alte Sagen, Kobolde und Zwerge und ein gigantisches Höhlensystem bieten viel geistigen Freiraum! Die bekannteste Sage ist sicherlich, dass Kaiser Karl der Große im Berginneren des Untersbergs in einer der zahlreichen Höhlen wohnt. In jedem Fall ist der Untersberg ein sehr interessanter und eindrucksvoller Berg. Abseits von Watzmann und Königssee findet hier jeder seinen persönlichen Blickwinkel auf den Berg.

Informationen zum Reiseland Hier findest Du detaillierte Angaben zum Reiseland. Von der Währung über die Einreisebestimmungen bis zu Gesundheitshinweisen..

Versicherungen

Reiserücktritt: Wir empfehlen Dir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Bitte prüfe hierfür Deinen Versicherungsschutz. Mit der Reisebestätigung übersenden wir Dir eine entsprechende Möglichkeit diesen Versicherungsschutz herzustellen.
Auslandsreisekrankenversicherung: Ebenso empfehlen wir für unsere Bergreisen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten.
Mitgliedschaft in einem alpinen Verein: Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z. B. Deutscher Alpenverein oder Österreichischer Alpenverein) deckt bereits die Kosten einer eventuellen Hubschrauberrettung ab und wird von uns empfohlen.

 

 

Mindestteilnehmerzahl

Diese Reise kann nur ab der angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 7 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter erfolgen. Im Falle einer Absage sind wir jedoch bestrebt Dir ein alternatives Angebot zu unterbreiten. Bitte beachte hierzu unsere ergänzenden Hinweise in den Reisebedingungen.

 

Reiseveranstalter

Alpine Welten Die Bergführer GmbH & Co. KG, Rauher Berg 8, 89180 Berghülen

 

Mobilitätshinweis

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Dein Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Deiner Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Infos rund um Corona / Covid-19 & Reisen
Aktuelles erfahren

Buchung ohne Anzahlung
AGB - Änderung